DAS IST KEIN SPAß! HIER WIRD HART GEARBEITET!

09.06.2008

Helfer mit Herzfehler

CDU und SPD wollen die Kinderarmut in Deutschland bekämpfen.
Bravo. Das hätten die fast vergessen.
Um das zu erreichen haben sie erkannt, dass die Familien bessergestellt werden müssen.
Bravo. Das hätten die fast übersehen.

Anders als CDU und CSU legten sich die Sozialdemokraten am Montag noch nicht auf eine Erhöhung des Kindergeldes fest. In einem Zehn-Punkte-Programm gegen Kinderarmut setzt die SPD auf einen Umbau der Steuerfreibeträge für Kinder zugunsten einkommensschwacher Familien.
Ob bei dem Zehn-Punkte-Programm der letzte die Auflösung der SPD ist? Ich könnte mal wieder beten.
Hubertus Heil, Der General der SPD:
"Wir wollen, dass jedes Kind gleich viel wert ist."
Jetzt hat er das auch konkretisiert. Jedes Kind für 4,95 € bei Karstadt.

Da das einfache Erhöhen des Kindergeldes nicht garantiert, dass das Geld auch da ankommt wo es benötigt wird, möchte die SPD eine Systemumstellung "sobald wie möglich".
Die Möglichkeit besteht nur, wenn die SPD an die Regierung kommt.
Übersetzen Sie "sobald wie möglich" doch mit "nie mehr".

1 Kommentare:

Anonymous Novem meinte...

Politik macht man auch nich nur für die oberen 10.000, sondern für alle über 80.000.000, ups, wohl auch ganz vergessen was? XD

09 Juni, 2008 17:40

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite